Templiner Kräutergarten Saatgut - Pflanzgut - Zubehör
Wildkräuter-Mischung I - Schmetterlinge und Wildbienen (Saatgut)

Artikelnummer: Xmi029s

Drucken

Preis: 2,15 €
Grundpreis: 1,07 € pro 1 g
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME: 2 g (~1 m²)
Lagerbestand: 53 ME

Lieferstatus: lieferbar

Lieferzeit: 4 - 10 Werktage

  • Staffelpreise
  • ab 3 ME » 1,83 € (0,91 € pro g)*

  • ab 9 ME » 1,50 € (0,75 € pro g)*
  • ab 27 ME » 1,18 € (0,59 € pro g)*
  • *Preis inkl. 7% USt., zzgl. Versand

.
.

Für Naturgarten und freie Landschaft

Diese Wildkräuter-Mischung berücksichtig in besonderem Maß die Nahrungsansprüche von Wildbienen und Schmetterlingen. Die ausgewogene Mischung garantiert eine lange Blütezeit vom Frühjahr bis in den Spätsommer und damit auch eine kontinuierliche Sammelquelle für die Insekten.

Für Blütenbestand sorgen bereits im ersten Vegetationsjahr einjährige Arten, die in den Folgejahren dann von ausdauernden Arten ersetzt werden.

Und natürlich ist diese Mischung auch für uns Menschen attraktiv.

Diese Schmetterlings- und Wildbienen-Mischung können Sie sowohl im Garten als auch in der freien Landschaft ausbringen - als Wildblumenwiese oder Umrandung, entlang von Wegen, auf Stufenrainen, vor südexponierten Gehölzen und auch auf langfristigen Ackerrandstreifen rsp. Buntbrachen.

Je nach Bestandsentwicklung können Sie im Spätherbst oder noch besser im Frühjahr (die Samen sind für Vögel ein begehrtes Winterfutter) einmal mähen. Manchmal reicht auch eine Mahd alle zwei bis drei Jahre.
Lassen Sie das Mahdgut nicht als Mulch liegen, sondern räumen Sie es ab.

Diese Wildkräuter-Mischung Schmetterlinge und Wildbienen besteht aus ca. 90% Kräuter, der Rest sind Kulturpflanzen.
Unter den Kräutern finden Sie unter anderem Barbarakraut, Johanniskraut, Kornblume, Leimkräuter, Schafgarbe, Wiesen-Margerite und Wilde Möhre.
Die Kulturpflanzen sind Luzerne (Alfalfa) und Sonnenblume.

Da einige Arten etwas Kälteeinwirkung zur Keimung benötigen ist eine Herbstaussaat empfehlenswert.

Haltbarkeit: ein- bis mehrjährig
Winterhärte: winterhart in Zone 4 - Zone 5
Blüte: mehrblütig • Mai - Oktober
Wuchshöhe: bis 120 cm
Standort: Sonne - Lichter Schatten
Boden: mäßig trocken - frisch • mäßig nährstoffreich • durchlässig
Verwendung: Zierpflanze • Wildpflanze
   Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Aussaat Direkt                                                
Blüte                                                

Aussaathinweis: K5
Anzucht: einfach
Saatgutbedarf bei Vorkultur: kA
Saatgutbedarf bei Direktsaat: 2 g / m²
Saattiefe: Saat nur anwalzen!
Samenecht: Ja
Botanischer Name Deutscher Name

Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe
Barbarea vulgaris Echtes Barbarakraut
Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume
Centaurea cyanus Kornblume
Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume
Daucus carota Wilde Möhre
Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf
Galium album Weißes Labkraut
Heracleum sphondylium Wiesen-Bärenklau
Hypericum perforatum Echtes Johanniskraut
Hypochaeris radicata Gewöhnliches Ferkelkraut
Knautia arvensis Acker-Witwenblume
Leucanthemum ircutianum/vulgare Wiesen-Margerite
Linaria vulgaris Gewöhnliches Leinkraut
Lotus pedunculatus Sumpfschotenklee
Malva moschata Moschus-Malve
Malva sylvestris Wilde Malve
Papaver dubium Saatmohn
Papaver rhoeas Klatschmohn
Pastinaca sativa Gewöhnlicher Pastinak
Plantago lanceolata Spitzwegerich
Potentilla argentea Silber- Fingerkraut
Prunella vulgaris Gewöhnliche Braunelle
Reseda lutea Gelbe Resede
Saponaria officinalis Echtes Seifenkraut
Scorzoneroides autumnalis Herbst-Löwenzahn
Scrophularia nodosa Knoten-Braunwurz
Silene dioica Rote Lichtnelke
Silene latifolia ssp. alba Weiße Lichtnelke
Silene vulgaris Gewöhnliches Leimkraut
Sinapis arvensis Ackersenf
Solidago virgaurea Gewöhnliche Goldrute
Tanacetum vulgare Rainfarn
Thymus pulegioides Gewöhnlicher Thymian
Tragopogon pratensis Wiesen-Bocksbart
Verbascum nigrum Schwarze Königskerze
Viola arvensis Acker-Veilchen

 Die gesamte Mischung ist ungebeizt.
 Die Zusammensetzung kann je nach Verfügbarkeit leicht variieren.

Berechnung Gewicht < > Fläche

Saatgutbedarf für 1 m²: 2,0 g

Gewicht   Fläche
g < ~ >


Geben Sie einen Wert ein und drücken dann die ENTER-TASTE oder klicken auf eine Stelle außerhalb der Felder.

Beachten Sie:
Die den Berechnungen zugrunde liegenden Werte sind Durchschnitts- rsp. Erfahrungswerte. Das jeweilige Ergebnis kann also immer nur ein Näherungswert sein.