Templiner Kräutergarten Saatgut - Pflanzgut - Zubehör
Sandrasen - Kräuter und Gräser für sandige Böden (Saatgut)

Artikelnummer: Xmi004s

Drucken

Preis: 2,20 €
Grundpreis: 0,73 € pro 1 g
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME: 3 g (~1 m²)
Lagerbestand: 17 ME

Lieferstatus: lieferbar

Lieferzeit: 4 - 10 Werktage

  • Staffelpreise
  • ab 3 ME » 1,87 € (0,62 € pro g)*

  • ab 9 ME » 1,54 € (0,51 € pro g)*
  • ab 27 ME » 1,21 € (0,40 € pro g)*
  • *Preis inkl. 7% USt., zzgl. Versand

.
.
Auch auf Sand wachsen Kräuter

Diese Mischung für magere, sandige Böden besteht überwiegend aus ausdauernden, niederwüchsigen, buntblühenden Kräutern. Ergänzt wird sie durch einige ein- und zweijährige Arten, die bereits im ersten Vegetationsjahr zur Blüte gelangen können, und einigen Gräsern.

Je nach Bodenzustand und Bestandsdichte können sich die ein- und zweijährigen Arten durch Selbstaussaat lange halten und so für abwechslungsreiche, bunte Akzente sorgen.

Den Sandrasen können Sie einmal pro Jahr je nach Bedarf mähen. Sie können aber auch alles der Natur überlassen und auf die Mahd verzichten.

In den Sommermonaten ist eine Aussaat nicht empfehlenswert.
Haltbarkeit: mehrjährig
Winterhärte: winterhart
Blüte: vielblütig • Juni - September
Wuchsform: -
Wuchshöhe: bis 100 cm
Standort: Sonne - Lichter Schatten
Boden: trocken - frisch • nährstoffarm • durchlässig
Verwendung: Zierpflanze • Wildpflanze
Familie:
Botanischer Name Deutscher Name

Blumen & Kräuter 50%
Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe
Agrimonia eupatoria Kleiner Odermennig
Armeria maritima ssp. elongata Gemeine Grasnelke
Betonica officinalis Heilziest
Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume
Centaurea cyanus Kornblume
Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume
Centaurea scabiosa Skabiosen-Flockenblume
Clinopodium vulgare Gewöhnlicher Wirbeldost
Daucus carota Wilde Möhre
Dianthus carthusianorum Kartäusernelke
Dianthus deltoides Heidenelke
Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf
Euphorbia cyparissias Zypressen-Wolfsmilch
Galium album Weißes Labkraut
Galium verum Echtes Labkraut
Hieracium pilosella Kleines Habichtskraut
Hypericum perforatum Echtes Johanniskraut
Hypochaeris radicata Gewöhnliches Ferkelkraut
Inula conyzae Dürrwurz-Alant
Jasione montana Bergsandglöckchen
Knautia arvensis Acker-Witwenblume
Leucanthemum ircutianum/vulgare Wiesen-Margerite
Linaria vulgaris Gewöhnliches Leinkraut
Lotus corniculatus Hornschotenklee
Malva moschata Moschus-Malve
Medicago lupulina Gelbklee
Origanum vulgare Gewöhnlicher Dost
Papaver rhoeas Klatschmohn
Pimpinella saxifraga Kleine Bibernelle
Plantago lanceolata Spitzwegerich
Plantago media Mittlerer Wegerich
Potentilla argentea Silber-Fingerkraut
Prunella vulgaris Gewöhnliche Braunelle
Reseda lutea Gelbe Resede
Rhinanthus minor Kleiner Klappertopf
Rumex acetosella Kleiner Sauerampfer
Rumex thyrsiflorus Rispen-Sauerampfer
Salvia pratensis Wiesen-Salbei
Sanguisorba minor Kleiner Wiesenknopf
Saponaria officinalis Echtes Seifenkraut
Scabiosa columbaria Tauben-Skabiose
Sedum acre Scharfer Mauerpfeffer
Silene latifolia ssp. alba Weiße Lichtnelke
Silene nutans Nickendes Leimkraut
Silene vulgaris Gewöhnliches Leimkraut
Thymus pulegioides Gewöhnlicher Thymian
Trifolium arvense Hasenklee
Verbascum nigrum Schwarze Königskerze
Viola arvensis Acker-Veilchen
Gräser 50%  
Agrostis capillaris Rotes Straußgras
Anthoxanthum odoratum Gewöhnliches Ruchgras
Briza media Gewöhnliches Zittergras
Bromus erectus Aufrechte Trespe
Carex flacca Blaugrüne Segge
Festuca brevipila Raublättriger Schwingel
Festuca guestfalica (ovina) Schafschwingel
Festuca rubra Rotschwingel
Helictotrichon pratense Echter Wiesenhafer
Luzula campestris Gewöhnliche Hainsimse
Poa angustifolia Schmalblättriges Rispengras
Poa compressa Platthalm-Rispengras

 Die gesamte Mischung ist ungebeizt.
 Die Zusammensetzung kann je nach Verfügbarkeit leicht variieren.

   Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Aussaat Direkt                                                
Blüte                                                

Aussaathinweis: K5
Anzucht: einfach
Saatgutbedarf bei Vorkultur: kA
Saatgutbedarf bei Direktsaat: 3 g / m²
Saattiefe: flache Ablage
Samenecht: Ja
Berechnung Gewicht < > Fläche

Saatgutbedarf für 1 m²: 3,0 g

Gewicht   Fläche
g < ~ >


Geben Sie einen Wert ein und drücken dann die ENTER-TASTE oder klicken auf eine Stelle außerhalb der Felder.

Beachten Sie:
Die den Berechnungen zugrunde liegenden Werte sind Durchschnitts- rsp. Erfahrungswerte. Das jeweilige Ergebnis kann also immer nur ein Näherungswert sein.