+ + + Zahlung mit PayPal Express ist bis auf weiteres nicht möglich (Probleme bei PayPal) + + + Safran-Krokus ist wieder lieferbar + + + Sonderangebote + + + Geschenkgutscheine + + + Newsletter-Anmeldung + + +
Templiner Kräutergarten Saatgut - Pflanzgut - Zubehör
Arctostaphylos uva-ursi - Echte Bärentraube (Saatgut)

Artikelnummer: Arct02s

Drucken

Preis: 2,35 €
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME: 0,3 g (~6 Korn)
  • Staffelpreise
  • ab 3 ME » 2,11 €*

  • ab 9 ME » 1,88 €*
  • ab 27 ME » 1,65 €*
  • *Preis inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Dieser Artikel ist momentan nicht lieferbar.
Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn der Artikel wieder lieferbar ist, dann klicken Sie unten auf Benachrichtigen, wenn lieferbar und tragen dort Ihre E-Mail-Adresse ein.
.
.
Sehr schöner Bodendecker für den Steingarten

Dieser immergrüne Zwergstrauch wächst in dichten Matten mit bis zu 100 cm langen Trieben bevorzugt in alpinen Gebieten Europas, Asiens und Nordamerikas. An den Enden der Zweige mit kleinen, lederigen Blättern hängen die glockenförmigen, weißen oder rötlichen Blüten und später dann die scharlachroten Beeren.

Die mehligen, im Geschmack sehr säuerlichen Beeren sollen dem Brot beigemischt und auch zu Sirup verkocht werden können.

Traditionell werden Bärentraubenblätter zur Unterstützung der Behandlung von leichten Blasenentzündungen verwendet. Volksheilkundlich wurden sie auch bei Durchfall, bei Gallengangsbeschwerden und als Wehenmittel verwendet.
Sie sollen infolge ihrer antibakteriellen Wirkung die Heilung entzündeter Schleimhäute in der Blase und den Harnwegen fördern.
Die beste Erntezeit sind die Monate Dezember und Januar, da dann der Gehalt des Hauptwirkstoffes am Höchsten ist.

Früher wurden die Blätter von Arctostaphylos uva-ursi wegen des hohen Gerbstoffgehalts zum Gerben von Leder und zum Grau- und Schwarzfärben von Wolle verwendet.

Der Anbau der Bärentraube ist am geeigneten Standort unproblematisch. Eher trockene Standorte wie im Steingarten sind zu bevorzugen. Auf schweren Böden ist eine Dammkultur empfehlenswert.
Haltbarkeit: mehrjährig
Winterhärte: winterhart in Zone 2 - Zone 8
Blüte: weiß - rosa • März - Mai
Wuchsform: niedrig, ausbreitend
Wuchshöhe: bis 5 cm
Standort: Sonne
Boden: trocken bis mäßig frisch • mäßig nährstoffreich • durchlässig
Verwendung: Heilpflanze • Küchenkraut • Zierpflanze • Wildpflanze
Synonyme: Harnkraut, Moosbeere, Sandbeere, Wilder Buchsbaum, Wolfstraube, Wolfsbeere, Mehlbeere, Möhrbeere, Rauschbeere
Familie: Ericaceae - Heidekrautgewächse
   Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Aussaat Vorkultur                                                
Aussaat Direkt                                                
Pflanzung                                                
Blüte                                                

Aussaathinweis: K4
Anzucht: aufwendig
Saatgutbedarf bei Vorkultur: kA
Saatgutbedarf bei Direktsaat: kA
Samenecht: Ja

Die Anzucht aus Samen ist langwierig und es führen mehrere Weg zur Keimung.

  1. Nach Aussaathinweis K4

  2. Die Samen für 10-20 Sekunden in kochendem Wasser einweichen. Danach in Töpfe oder eine Saatschale säen und zwei Monate bei 2-5°C aufstellen. Danach bei etwa 15°C weiter kultivieren. Nach 2-3 Monaten sollen sie dann i.d.R. keimen.

  3. Nach einer 3-6stündigen Behandlung mit Gibberellinsäure werden die Samen in eine Saatschale gesät und nach Aussaathinweis K1 behandelt. Die Dauer für die Warm- und Kaltbehandlung erhöht sich allerdings jeweils auf 2-3 Monate.

Die Sämlinge in Töpfe pikieren und im ersten Winter im Gewächshaus oder Frühbeet weiter kultivieren.

Kontaktdaten
Berechnung Gewicht < > Korn

Tausendkorngewicht (TKG): 60 g

Gewicht   Menge
g < ~ > Korn



Geben Sie einen Wert ein und drücken dann die ENTER-TASTE oder klicken auf eine Stelle außerhalb der Felder.

Beachten Sie:
Die den Berechnungen zugrunde liegenden Werte sind Durchschnitts- rsp. Erfahrungswerte. Das jeweilige Ergebnis kann also immer nur ein Näherungswert sein.